Recycling in Deutschland – Vorgaben und Aussichten

EU_recycling_regulations

Recycling in Deutschland – Vorgaben und Aussichten

Die Ressourcen der Erde sind endlich.

Genau das ist der wichtige Punkt, den wir uns bewusstmachen müssen, wenn es heißt, dass wir in einer Wegwerfgesellschaft leben, in der Verschwendung oftmals an der Tagesordnung steht.

Mittlerweile hat sich bereits in vielen Bereichen in puncto Nachhaltigkeit und Wiederverwertung einiges getan, doch die Möglichkeiten sind noch lange nicht ausgeschöpft.

Die bekannteste Alternative zum Wegschmeißen dürfte den meisten von uns ein Begriff sein: Recycling. Wer kennt zum Beispiel nicht den Grünen Punkt, der uns dazu anhält Verpackungen korrekt zu entsorgen und sie damit recycle-fähig zu machen?

Gesetzliche Grundlagen in Deutschland

In der Bundesrepublik taucht das Thema Recycling bzw. Wiederverwertung in unterschiedlichen Gesetzestexten auf. Neben dem Abfallbeseitigungsgesetz von 1972 enthält vor allem das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz von 1996 wesentliche Informationen hierzu.

Auch auf EU-Ebene gibt es gemeinsame Grundlagen, die darum bemüht sind, dass Bürger ihren Müll fachgerecht entsorgen. Dazu gehört unter anderem das Elektro- und Elektronikgerätegesetz. Beim Kauf eines neuen Elektronik- oder Multimediagroßgerätes können Sie dadurch heutzutage oft damit rechnen, dass Ihr altes Gerät mitgenommen und entsprechend richtig entsorgt wird.

Für viele spezifische Materialien gibt es außerdem individuelle Recycling-Vorschriften. Dazu gehören Batterien, Altfahrzeuge, Elektrogeräte, Altpapier, Altglas etc. Tipp: In vielen Geschäften können Sie zum Beispiel alte Batterien abgeben, anstatt diese verbotenerweise im Hausmüll zu entsorgen.

Eine Gefahr für die Umwelt

Recycling von Kunststoff und Plastik, sowie das Recycling von Aluminium machen wohl den größten Teil aus. Die zahlreichen Verpackungen, die wir tagtäglich benutzen (und die nicht korrekt entsorgt werden), sind ein enormer Faktor, der für die Umweltverschmutzung verantwortlich ist.

Laut WWF schwimmen in jedem Quadratkilometer Meer bis zu 46.000 Teile Plastikmüll, und 7 Tonnen davon landen jährlich erneut darin. Ein trauriger Rekord, der auch für die Bewohner des Meeres und Vögel schlimme Konsequenzen mit sich bringt:

„So findet man immer häufiger Kadaver von Seevögeln mit Kunststoffteilen im Magen. Die Tiere ersticken, erleiden tödliche Verstopfungen oder verhungern bei vollem Bauch. Der Mageninhalt von toten Eissturmvögeln ist inzwischen ein anerkannter Nachweis für die Verschmutzung unserer Meere.“ (Quelle: http://www.wwf.de/themen-projekte/meere-kuesten/unsere-ozeane-versinken-im-plastikmuell/)

Bußgelder für unsachgerechte Entsorgung

Die Strafen für unsachgemäße Entsorgung von Abfall, Hausmüll oder Recyclingprodukten sind im Bußgeldkatalog in der Kategorie Müll und Müllentsorgung sowie Recycling festgehalten. Je nach Bundesland fallen unterschiedliche Summen an, die online entsprechend eingesehen werden können.

Während im Bereich Müllentsorgung manche Vergehen noch mit niedrigen Beträgen geahndet werden, gehen andere deutlich ins Geld, darunter beispielsweise die illegale Entsorgung großer Mengen pflanzlicher Abfälle, Klärstoffe oder Bauschutt.

In der Kategorie Recycling kann es teuer werden, Gegenstände mit scharfen Kanten, ätzenden oder schneidenden Eigenschaften und flüssige Abfälle über 2 Liter illegal und unsachgemäß zu entsorgen. Die einzelnen Beträge unterscheiden sich in den Bundesländern teilweise jedoch stark voneinander.

Wie sieht die Zukunft aus?

Wer schon heutzutage Recycling aktiv verfolgt, der geht in die richtige Richtung. Die Devise für jeden von uns ist aber einfach und lautet: Vorbild sein.

Informieren Sie sich über fachgerechte Möglichkeiten zur Müllentsorgung in Ihrem Wohnort. Vielleicht wird Ihr Sperrmüll kostenlos abgeholt? Oder Sie können Flaschen und Papier in Containern in Ihrer Nähe dem Recycling zuführen?

Auf Bundesebene sieht es so aus, dass derzeit ein Entwurf für ein neues Wertstoffgesetz bzw. ein Verpackungsgesetz vorliegt, das wichtige Aspekte der Abfallentsorgung und Wiederverwertung neu regeln soll. Wir wollen hoffen, dass auch die Politik den dringenden Handlungsbedarf erkennt und aktuelle Grundlagen für nachhaltige und ökologische Müllentsorgung schafft.

Share your thoughts

SSL Certificates